Das Mysterium der Fremdenergien!


Was sind Energiefelder?

Energiefelder gibt es Hunderte, wenn nicht sogar Tausende [1]. Von einigen Wissenschaftlern werden Energiefelder als Konstrukte einer endlichen Realität betrachtet, die sowohl lokal als auch nicht lokal an einem Ort gebunden sind [1]. Ein Energiefeld ist ein Bereich, in welchem eine Kraft ihren Einfluss an jedem Punkt ausübt, es beinhaltet eine Eigenschwingung und kann Informationen mit sich führen [1]. Energiefelder „senden“ Informationen, indem sie Daten übertragen, „manchmal so schnell, dass ihre Botschaft gelesen wird, bevor sie überhaupt gesendet wurde“ [1].


Bekannte Energiefelder!

Zu den bekannten Energiefeldern, die uns im alltäglichen Leben begleiten, gehören Gamma-strahlen, Röntgenstrahlen, ultraviolettes Licht, sichtbares Licht, Infrarot, Mikrowellen, Radiowellen, Geofelder und das von Wissenschaftlern hypothetisch aufgestellte "Nullpunkt - Feld" [1]. Neben diesen Energiefeldern besitzt jedes Lebewesen ob Pflanze, Tier oder Mensch seine eigenen Energie- und Informationsfelder.


Wichtige menschliche Energiefelder!

Das menschliche Energiefeld wird von Wissenschaftlern häufig als menschliches Biofeld, bio-elektromagnetisches Feld und der feinstoffliche Körper als Feldkörper bezeichnet [2]. Ein sehr bekanntes menschliches Energiefeld ist die Aura, die nachweislich aus 7 Schichten mit verschiedenen Farb- und frequenzbereichen besteht. Dr. Burr beschäftigte sich 1936 mit den elektrischen Eigenschaften von lebenden Systemen und stellte bei seinen Messungen mit dem Voltmeter fest, dass es elektromagnetische Felder gibt, die durch unsere Gedanken erzeugt werden, welche er T-Felder nannte und elektromagnetische Felder, die das elektrische Potenzial des Körpers widerspiegeln, die er L-Felder nannte. Weitere bekannte elektromagnetische Felder, welche auch wir Menschen besitzen, sind die durch den Biologen Rupert Sheldrake hypothetisch beschriebenen morphischen Felder [3].


Was sind Fremdenergien?

Als Fremdenergien werden verstorbene "Seelen" von Menschen oder Tieren bezeichnet, die sich in unserem Energiefeld aufhalten. Häufig wird hierfür auch der Begriff Besetzungen, Anhaftungen, erdgebundene Seelen verwendet. Hier wird häufig angenommen, dass diese Fremdenergien uns lebenden Menschen schaden können und versucht diese durch verschiedene Methoden des Clearings aus dem Energiefeld zu entfernen.


Muss man Angst vor Fremdenergien haben und können diese durch Clearings entfernt werden!

Während meiner Arbeit als Medium gehört die regelmäßige Kommunikation mit Geistführern und Verstorbenen Personen zu meinem beruflichen Alltag. Beide besitzen keinen physischen Körper mehr, sondern einen feinstofflichen Körper und so wie jeder lebende Mensch sein eigenes Energiefeld besitzt, hat dieses auch jeder Geistführer und jeder Verstorbene in der "geistigen Welt". Somit bin ich als Medium durch meine Arbeit in permanenten Kontakt mit besagter "Fremdenergie" ohne jeglichen Schaden dadurch zu nehmen, mich mit vermeintlichen Clearings zu reinigen oder vor vermeintlich "bösen Geistern" zu schützen.


Warum ist das so?

Verlassen wir nach dem Sterbeprozess unseren physischen Körper, werden wir von unserem Geistführer und Schutzbefohlenen, welche uns seit unserer Geburt als lebender Mensch hier auf der Erde begleitet haben in Empfang genommen. Diese und auch andere Verstorbene begleiten uns nun nach unserem Ableben in der "geistigen Welt", von daher gibt es keine verlorenen, zurückgelassenen oder erdgebundenen Seelen, die dort alleine zurückbleiben.


Bekommen wir nun Besuch von Verstorbenen aus der "geistigen Welt", dann reisen diese nicht mit dem Zug, Auto oder Flugzeug zu uns, sondern werden von ihrem Schutzbefohlenen in unser Energiefeld begleitet, wo sie nun auch auf unseren eigenen Geistführer und Schutzbefohlenen treffen. Ab diesem Moment hätten wir also eine Fremdenergie oder Besetzung in unserem Energiefeld, welche hier aber völlig berechtigt anwesend ist und sich durch ein Clearing nicht entfernen lässt, da es zu den Aufgabenbereichen der Geistführer und Schutzbefohlenen gehört, welche Verstorbene Person in unserem Energiefeld anwesend sein darf.


Ein Beispiel für viel Trubel im eigenen Energiefeld an der "Schlacht im Teutoburger Wald"!


Die" Schlacht im Teutoburger Wald" fand im Jahre 9 n. Chr. statt und kostete 20000 Menschen das Leben [4]. Nun im Hinblick auf die Reinkarnationstheorie wäre es denkbar, dass ein noch lebender Mensch zur heutigen Zeit der Anführer dieser Schlacht vor fast 2000 Jahren gewesen ist. In Anbetracht dessen sind Menschen, die zu der damaligen Zeit ihr Leben gelassen haben und keine derzeit lebenden Menschen sind, Anwesende in dem Energiefeld dieser jetzt lebenden Person, um sich mit der Schlacht auseinanderzusetzen und den Missständen, die zu dieser geführt haben. Das gehört in Anbetracht der Reinkarnation und einer Existenz, die weit mehr als ein Leben umfasst, zu der ganz normalen Arbeit eines Geistführers und Schutzbefohlenen und ist in keinster Weise besorgniserregend und braucht zu Lebzeiten niemanden Angst machen. Die Arbeit eines Geistführers und Schutzbefohlenen lässt sich somit nicht durch Clearings, magische Rituale oder andere Praktiken beeinflussen.




1. Cyndi Dale (2014). Der Energiekörper des Menschens. Lotos Verlag

2. Dr. Klaus Volkamer (2015). Die feinstoffliche Erweiterung unseres Weltbildes. Weißensee Verlag

3. 2018. https://www.sheldrake.org/deutsch/morphische-felder

4.2018. https://www.welt.de/kultur/article3000360/Wie-die-Deutschen-die-Varusschlacht-zurechtbogen.html

© 2019 by Medium Dr. rer. hum. Jana Stapel Alle Rechte vorbehalten